Diese Website verwendet Cookies. Datenschutzhinweise öffnen ... Zustimmen

CD-ROM "Topographie des Terrors"

In Berlin-Kreuzberg, in unmittelbarer Nähe des Potsdamer Platzes, liegt das so genannte Prinz-Albrecht-Gelände. Das etwa 6 ha große, weitestgehend unbebaute Areal ist heute im Besitz der Stiftung Topographie des Terrors. Zwischen 1933 und 1945 konzentrierten sich an diesem Ort die wichtigsten Institutionen des nationalsozialistischen Terrorapparates: Hier waren die Schaltzentralen von Gestapo und SS, ab 1939 das Reichssicherheitshauptamt. Das Gelände wurde 1987, nachdem es jahrelang in Vergessenheit geraten war, inhaltlich erschlossen und für die öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem dokumentiert eine Ausstellung die Geschichte des Ortes.

 

CD-ROM Topografie des Terrors

Über die Schaltzentralen der Nazis

Screenshot aus: CD-ROM Topographie des TerrorsAuf dem Prinz-Albrecht-Gelände in Berlin befanden sich die Schaltzentralen des NS-Verfolgungs- und Vernichtungsapparates. Die Stiftung Topographie des Terrors dokumentiert die Geschichte dieses Ortes, der nach dem Krieg fast vollständig aus dem öffentlichen Bewusstsein verdrängt worden war. Die CD-ROM berichtet über den Umgang mit dem Areal nach 1945.

Auf der CD-ROM wird der Benutzer von einem ca. 30 minütigen, interaktiven Erzählvortrag in die Chronologie der Ereignisse eingeführt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich über Video-, Bild-, Text- und Tondokumente in die Thematik zu vertiefen. Ein umfangreicher Datenbankteil macht sämtliche Dokumente zugänglich.

(aus der Einführung in die CD-ROM)

Projektdaten

Eine Produktion der ehemaligen mib GmbH.
Die CD-ROM war über die Stiftung Topographie des Terrors zu erwerben.

Nächstes Projekt: "CD-ROM Lumpensammler im Datenraum" (Werkbundarchiv Berlin)