Diese Website verwendet Cookies. Datenschutzhinweise öffnen ... Zustimmen

Historisches...

An der Hochschule der Künste Berlin (heute UdK) wurde 1990 ein Forschungsprojekt unter der Leitung von Dr. Arthur Engelbert (heute Professor an der FH Potsdam, FB Kulturarbeit) gestartet. Es ging um die Auswirkungen der "Neuen Medien" für die zeitgenössische Kunst. Mit dabei war neben Christof Ulbrich und Winfried Gerling (heute Professor an der FH Potsdam, Studiengang Europäische Medienwissenschaft) auch Martin Mißfeldt.

Forschungsobjekt war eine zu erstellende Anwendung über das Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a. M. Diese Anwendung (siehe zum Beispiel "Andy Warhol") lief dann einige Wochen auf einem Terminal im MMK.

DUPLICON Historie - mib GmbH

Medieninstitut am MD Berlin

Startseite der Anwendung MMK1993 war Forschungsende und das MedienInstitut wurde gegründet, das kurze Zeit später um den schönen Zusatz "am MD Berlin" erweitert wurde. Wir kamen seinerzeit nämlich für einige Zeit beim Museumspädagogischen Dienst in der Chausseestraße unter. Das Medieninstitut am MD Berlin hielt sich bis 1996, dann reichte es als organisatorische Plattform für die zunehmenden Anfragen nicht mehr aus.

mib GmbH

Startseite der mib2000 AnwendungAlso wurde 1996 die mib GmbH (Ges. für Multimediaproduktionen in Berlin, Gründungsgesellschafter: Arthur Engelbert, Winfried Gerling, Reinhard Ludwig, Martin Mißfeldt, Markus Ramershoven) gegründet, die mit den beiden Aufträgen "Martin Luther" und "Das Glashaus von Bruno Taut" auch sofort zwei attraktive und zukunftsweisende CD-ROM-Projekte realisierte. Die äußerst gewinnbringende Zusammenarbeit des mib-Teams erreichte ihren Höhepunkt im Boomjahr 2000, als neue Firmenräume angemietet und viele Mitarbeiter angestellt wurden.

CD-ROM "mib projekte2000"

Video der CD-ROM mib Projekte2000

Die mib GmbH stellte auf dieser CD-ROM ausgewählte Projekte des Jahres 2000 vor. In diesem Zeitraum hat die mib einige überaus erfolgreiche Projekte realisiert, z.B. "Botticelli - Dante" (Audiovision), "Leonardo da Vinci" (Website odranoel.de), "EXPO 2000" (Besucherterminals im Deutschen Pavillon), "Jan van Eyck" (CD-ROM).

Die projekte2000 CD-ROM der mib stellt jedes Projekt in einer ca. 40 Sek. Zusammenfassung vor. Insgesamt hat dieser Präsentationsfilm eine Länge von ca. 7 Min. Kurz und bündig, informativ und originell, ideal für Promotions- und Akquisezwecke.

Das Ende der mib - der Anfang von DUPLICON

Aber leider fand die mib im Frühjahr 2002 ihr jähes Ende. Die langfristig hohen Fixkosten wurden nach dem Einbruch der guten Stimmung zu einer zu großen Belastung. Die Internet-Blase war geplatzt. Auch die mib musste Insolvenz anmelden und wurde aufgelöst.

Um die in den vorangegangenen 12 Jahren gesammelten Erfahrungen und Kontakte nicht versanden zu lassen, kaufte Martin Mißfeldt Soft- und Hardware sowie zahlreiche Rechte der alten mib GmbH auf und gründete DUPLICON.

Beteiligte der mib GmbH