Robert Schumann: Sinfonie No. 3 "Die Rheinische"

Robert und Clara Schumann

Düsseldorf 1850. Robert und Clara Schumann gehen an einem September Morgen am Rhein spazieren. Vor kurzem sind sie nach Düsseldorf gezogen und Robert fühlt sich inspiriert und ermuntert zu komponieren. Die 3. Sinfonie hat er in nicht einmal 4 Wochen vollendet. Er erzählt von dunkleren Zeiten, in denen er träumte, er wäre im Rhein ertrunken. Aber jetzt ist das vergessen und er ist glücklich.

Clara und Robert Schumann am Rhein

Robert und Clara Schumann zuhause

Zweite Szene, ein halbes Jahr später. Clara hat gerade mit dem Geiger und Konzertmeister Wilhelm Joseph von Wasielewski musiziert. Er bemerkt, dass sie bedrückt ist und sie bekennt, dass sie sich um Robert sorgt, der zunehmend ärger mit dem Düsseldorfer Musikverein hat. Und das, obwohl seine Konzerte begeistert gefeiert werden. Dann betritt Robert den Raum. Er berichtet, dass die Sinfonie so gut wie verkauft ist. Die 200 Taler kämen gerade recht, denn sie erwarten ihr sechstes Kind. Schließlich erwähnt Robert, dass Clara das Oberhaupt der Familie sei, und dass man ganz gut harmoniere.

Projektdaten

Die sechs Komponisten...

Bitte wählen Sie einen der folgenden Komponisten, um mehr über die Produktion zu erfahren:

Zu den Trickfilmen

Jede Folge besteht aus mehreren Erzählebenen. Die Erzählebene "Trickfilm" ist dabei im Kontext klassischer Musikdokumentationen etwas Neues. Einschneidende Lebensstationen und persönliche Beweggründe werden mit Hilfe der Trickfilme anschaulich und einprägsam vermittelt. Das Besondere ist, dass die Dialoge im Wesentlichen auf Original-Zitaten beruhen.

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutzhinweise.

Ok, einverstanden